Die Orgel

Die Orgel
  • erbaut 1620-1624 von Gottfried Fritzsche, Dresden,
    nach Anweisungen des Hofkapellmeisters Michael Praetorius

  • danach viele Veränderungen und Umbauten

  • Neubau einer romantischen Großorgel im 19. Jahrhundert

  • Entromantisierung und Neubau 1959 sowie Teilrenovierung 1986
    von Karl Schuke, Berlin, unter Erhaltung von sechs Original-Registern
    und Rekonstruktion des Gehäuses von 1624

  • 53 Register, 4501 Pfeifen, 4 Manuale

  • 2 Zimbelsterne auf dem Rückpositiv

  • Schleifladen, mechanische Traktur, elektrische Registeranlage

  • elektronische Setzeranlage mit 3200 freien Kombinationen (eingebaut 2011)